Unabhängiger werden durch Energie

Wie können wir auf Erdgas verzichten?

Jeden Tag sehen wir es in den Nachrichten. Die Bedeutung von Erdgas vor dem Hintergrund Klimawandel hatten wir schon aufgegriffen.

Deutschland will CO2 neutral werden, deshalb müssen und werden wir uns von fossilen Brennstoffen verabschieden.

In den letzten Tagen ist noch ein weiterer Punkt dazu gekommen:

Erdgas finanziert das System von Putin

Selbst mit den aktuellen Sanktionen fliessen jeden Monat aus Deutschland weiterhin gigantische Summen nach Russland, weil wir auf die russischen Erdgaslieferungen angewiesen sind.

Politiker, Wissenschaftler, Experten, Unternehmer haben jetzt eine Herkulesaufgabe vor sich.

Wie können wir unabhängiger werden und Putin den Hahn zudrehen?

Energie ist überall teuer geworden. Wir merken es beim Tanken. Benzin kostet vielleicht schon bald  3 Euro pro Liter. Heizen wird nicht nur bei uns in Deutschland immer teuer.

Forschung und Industrie können neue Technologien entwickeln.

Die Politik kann durch Gesetze steuern. Unser Wirtschaftsminister sagt: „Es gibt keine Denkverbote“.

Wir erleben derzeit, wie auf Bundesebene eine „Zeitenwende“ eingeläutet wird.

Die Kommunen können jetzt schon einiges tun

Wir können bei uns zuhause, in unserer Gemeinde, sofort beginnen, die Weichen umzustellen.

Damit wir in Zukunft auf Erdgas verzichten und Energie aus anderen Quellen beziehen können.

Welche Ideen gibt es jetzt schon, beispielsweise für den Ersatz von Erdgas in Neubaugebieten?

In unserer Region gibt es schon viele gute Beispiele, wie Boben Op in Hürup.

Wie können Menschen sich zusammenschließen, um selbst etwas zu erreichen?

Ihr seid herzlich eingeladen, nach dem Vortrag noch zu bleiben und bei einem Getränk ins Gespräch zu kommen.

Prof. Dr. Jens Wulfsberg

Helmut Schmidt Universität

Prof. Dr. Jens Wulfsberg pendelt zwischen seinem Wohnort Norderbrarup und Hamburg. Dort lehrt und forscht er am Institut für Fertigungstechnik.

So war der Abend

Jens Wulfsberg - Vortrag Erdgas

Schnell, schneller, am schnellsten

Etwas 50 Gäste waren da, darunter auch einige interessierte Gemeindevertreter.

Fazit: Wir warten mit Spannung auf das angekündigte „Osterpaket“ der Bundesregierung. Davon erwarten wir uns, dass Hürden beseitigt werden, damit auch kleinere Akteure schnell einen Beitrag zur Energiesouveränität leisten können.

Die Macht der vielen kleinen Lösungen

Die angestrebte „Tesla-Geschwindigkeit“, mit der wir die Energiesouveränität umsetzen wollen, kommt weniger durch einzelne große Akteure zustande, sondern durch viele kleine Akteure und ihre individuellen Lösungen. Und das bereits heute.

Klickt euch durch die Vortragsnotizen:

Übersicht

Mittwoch, 9. März 2022

EINLASS 19:30 Uhr
BEGINN 20:00 Uhr

Alte Schule, Toft 19, Rügge

CORONA: Es gilt 3 G: Geimpft, genesen oder getestet (bitte Nachweis)

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Was ist los bei Open Dör?

Bleib auf dem Laufenden.

Schau bitte in dein Postfach. In ein paar Minuten kommt die E-Mail an mit einem Bestätigungslink.